Das aktuelle Reisekostenrecht

Datum:  - 
Seminar-Nummer: S112018
Ort:Haus der Unternehmer, Düsseldorfer Landstraße 7, 47249 Duisburg
Preis: 480,- / 390,-* Euro
Zielgruppe: Sachbearbeiter aus dem Personal- und Rechnungswesen, sowie alle Mitarbeiter, die mit der Reisekostenabrechnung betraut sind.
Anmelden

Die Änderungen zum 01.01.2019

Das Seminar verschafft Ihnen einen kompakten Überblick über die Rechtslage und das aktuelle Reisekostenrecht zum 1.1.2019. Die Anfälligkeit für teure Fehler ist hoch. Steuernachzahlungen können jedoch mit dem richtigen Umgang des Reisekostenrechts vermieden werden. Die Referentin des Seminars ist Expertin auf dem Gebiet des Reisekostenrechts und wird Ihnen gerne auch Ihre ganz speziellen Fragen beantworten können.

Grundsätzliche Überlegungen zum steuerlichen Reisekostenrecht

  • Abgrenzung zwischen arbeits- und steuerrechtlichen Regelwerken
  • Maßgeblichkeit des Werbungskostenabzugs
  • Begriffsbestimmungen
  • Bescheinigungspflichten des Arbeitgebers
  • Pauschalversteuerung bei steuerpflichtigem Reisekostenersatz

Bedeutsamkeit der ersten Tätigkeitsstätte

  • Definition, Zuordnungsentscheidung durch den Arbeitgeber
  • Dauerhaftigkeit, reicht bloße Anwesenheit oder muss der Arbeitnehmer tätig werden?
  • Erste Beispiele aus der Rechtsprechung

Fahrtkosten

  • Berücksichtigungsfähige Kosten
  • Kosten des ÖPNV, Einsatz von Bahncard
  • Erstattung bei Benutzung des eigenen PKW
  • Einschränkung bei Arbeitnehmern ohne erste Tätigkeitsstätte möglich

Verpflegungskosten

  • Ermittlung des Mehraufwandes mittels Pauschbeträgen
  • Verpflegungspauschalen bei Auslandsreisen
  • Einschränkungen durch die 3-Monats-Frist
  • Kürzung Verpflegungspauschalen bei Mahlzeitengestellung durch den Arbeitgeber
  • Kürzung bei Auslandsreisen

Unterkunftskosten

  • Berücksichtigungsfähige Kosten
  • Einschränkungen bei längerfristigen Aufenthalten im Inland
  • Übernachtungspauschalen Inland/Ausland

Gestellung von Mahlzeiten durch den Arbeitgeber

  • Arbeitslohn oder Aufwand im überwiegenden eigenbetrieblichen Interesse des Arbeitgebers?
  • Mahlzeiten im überwiegenden eigenbetrieblichen Interesse des Arbeitgebers
  • Teilnahme an Geschäftsfreundebewirtung
  • Außergewöhnliche Arbeitseinsätze, Belohnungsessen

Mahlzeitengestellung während der Auswärtstätigkeit

  • Unterscheidung übliche/nicht übliche Mahlzeiten
  • Bewertung der Mahlzeiten
  • Grundsätzlicher Besteuerungsverzicht bei üblichen Mahlzeiten
  • Steuerpflicht bei üblichen Mahlzeiten, Steuerpflicht bei unüblichen Mahlzeiten
  • Pauschalversteuerung möglich

Besonderheiten bei Incentive-Veranstaltungen

  • Ermittlung etwa entstehender geldwerte Vorteile
  • Unterscheidung zwischen ein- und mehrtägigen Events
  • Aufteilung der Kosten

Ertragsteuerliche Behandlung der Aufwendungen für Veranstaltungen, an denen sowohl eigene Arbeitnehmer als auch Betriebsfremde teilnehmen.

§ 37 b EStG im Überblick

  • Beschränkung auf Sachzuwendungen
  • Regelungsgehalt, Abgeltungswirkung
  • Steuerübernahme bei eigenen Arbeitnehmern, Vereinfachungsregelungen

Referenten

Bärbel Küch

Diplom-Finanzwirtin, Fachhochschule für Finanzen NRW (FHF), Burscheid

Bärbel Küch lehrte bis Dezember 2007 als Dozentin an der Fachhochschule für Finanzen NRW (FHF). Seit 2008 ist sie Steuerberaterin und als freiberufliche Referentin in der Fortbildung tätig. Sie ist Spezialistin für die Themengebiete Lohnsteuer- und Reisekostenrecht.

Anmelden

Ansprechpartner

Heike Schulte ter Hardt

Referentin berufliche Bildung und Qualifikation

Antje Blumenkamp

Assistenz Weiterbildung

Telefon: 0203 6082-231

E-Mail:blumenkamp(at)haus-der-unternehmer(dot)de