Leistungsunterschiede im Team

Datum:  - 
Seminar-Nummer: P822021
Ort:HAUS DER UNTERNEHMER, Düsseldorfer Landstraße 7, 47249 Duisburg
Preis: 510,- / 420,-* Euro
Zielgruppe: Geschäftsführer, Personalverantwortliche, Führungskräfte
Anmelden

Vom Umgang mit Leistungsträgern und Low Performern

Unterschiedliche Leistungsniveaus stellen unterschiedliche Anforderungen an die Beurteilung und Entwicklung von Mitarbeitern. Gute Mitarbeiter wünschen sich Förderung, Respekt und Anerkennung, bei schwächeren Mitarbeiten geht es um ehrliches Feedback und systematische Verbesserungen. Vor allem Letzteres stellt Vorgesetzte immer wieder vor Herausforderungen.

Bei diesem Seminar vertiefen Sie Ihre Fähigkeit, mit der Leistungsvielfalt im Team umzugehen. Sie lernen welchen Input die Talente benötigen, wie Sie sich gegenüber selbstbewussten Leistungsträgern positionieren können, wie sie systematisch Low Performer und deren Schwächen identifizieren und individuelle Lösungen mit ihnen entwickeln.

Für die Umsetzung werden anhand konkreter Beispiele verschiedene Techniken vorgestellt, die es Ihnen  ermöglichen, auf Ihre Mitarbeiter individuell einzugehen. Nur in letzter Konsequenz kann es auf Trennungsgespräche hinauslaufen.

Schließlich beschäftigen Sie sich mit den Auswirkungen dieser Maßnahmen auf das Leistungsklima im gesamten Team.

  • Das Leistungsportfolio – Steuerungsinstrument für die Justierung der Leistungsvielfalt im Team
  • Die Bindung von Leistungsträgern
  • Minder-, Schlecht- und Fehlleistungen richtig unterscheiden - welche Maßstäbe gelten
  • Was tun, wenn längere Zeit über das 'Low Performing' hinweggesehen wurde
  • Welche Möglichkeiten bietet die Rechtsprechung
  • Erarbeitung eines 5-Stufen-Plans für den Umgang mit Mitarbeitern verschiedener Leistungsniveaus
  • Wenn ein Mitarbeiter nachhaltig nicht performt – Kritikgespräche konstruktiv führen
  • „Der Rest der Mannschaft“ – Auswirkungen von „Minderleistern“ auf das Leistungsklima  im gesamten Team und geeignete Gegenmaßnahmen

Was Sie mitnehmen können:

  • Sie bekommen einen Handlungsplan als Hilfe und Orientierung beim Umgang mit verschiedenen Leistungsstufen an die Hand.
  • Sie lernen, subjektive Wahrnehmungen von Fakten zu unterscheiden.
  • Sie  erfahren, wie Sie Minderleistern realistische Chancen zur Verbesserung einräumen.
  • Sie lernen die Grenzen der Förderung kennen und wie Sie unangenehme Entscheidungen treffen.
  • Ihr Führungsverhalten wird insgesamt als transparent und nachvollziehbar wahrgenommen werden und wird so Ihre Führungskompetenz erweitern.

 

Referenten

Bärbel Schüer

Partnerin, UPB Schüer & Düsterwald PartG

Bärbel Schüer studierte Betriebswirtschaftslehre und hat langjährige Erfahrung als Managerin im Personalbereich namhafter Unternehmen aus verschiedenen Branchen. In ihrem Unternehmen ist sie verantwortlich für die Bereiche Akademie und HR-Services.

Anmelden

Ansprechpartner

Heike Schulte ter Hardt

Referentin berufliche Bildung und Qualifikation