Parteien wollen Verantwortung für Wirtschaft übernehmen

WahlZeit zur Kommunalwahl 2020: Fraktionsspitzen trafen sich im HAUS DER UNTERNEHMER zum Schlagabtausch / Sendung online verfügbar und am Donnerstag im Abend-Programm von STUDIO 47

Am Montag kamen die aktuellen und designierten Duisburger Fraktionsspitzen von SPD, CDU, Bündnis 90/Die GRÜNEN, Die LINKE und FDP zu einer von lediglich zwei Podiumsdiskussionen im gesamten Kommunalwahlkampf zusammen. Schwerpunkt dieser „Elefantenrunde“ im HAUS DER UNTERNEHMER war die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Duisburg. Eingeladen hatte der Verein „Wirtschaft für Duisburg“; STUDIO 47 produzierte und übertrug den Livestream. Dieser ist im Nachgang nun in unserer Mediathek nachzusehen.

Die gute Nachricht: Alle Parteien bekennen sich zu einer starken regionalen Wirtschaft, gerade in Corona-Zeiten. Und sie wollen Verantwortung übernehmen, um Arbeitsplätze schaffen und die Einnahmeseite der Stadt positiv beeinflussen zu können. „Ein zentrales Thema war beispielsweise die Neuaufstellung der Duisburger Wirtschaftsförderung, die von fast allen Parteien gefordert und unterstützt wird. CDU und GRÜNE haben eine Ausweitung der finanziellen und personellen Kapazitäten sogar in ihren Wahlprogrammen verankert“, resümiert Christian Kleff; der Geschäftsführer von „Wirtschaft für Duisburg“ moderierte die Runde gemeinsam mit STUDIO 47-Chefredakteur Sascha Devigne.

Die schlechte Nachricht: Ein Wahlkampf in Corona-Zeiten ist viel anstrengender und komplexer als ohnehin schon. Für die ehrenamtlichen Politikerinnen und Politiker ist es noch schwerer, die Wählerinnen und Wähler zu erreichen. „Deswegen ist es unsere Pflicht als Unternehmerverband und Wirtschaft für Duisburg, für zentrale Duisburger Zukunftsthemen eine Plattform zu schaffen“, sagt Wolfgang Schmitz, Hauptgeschäfts-führer des Unternehmerverbandes. Nur so könne es gelingen, ur-demokratische Prozesse transparent zu machen und eine breite Meinungsbildung zu ermöglichen. „Gerade mit Blick auf die Ereignisse in Berlin, wo Rechtsradikale den Reichstag stürmen wollten, brauchen wir eine Revitalisierung des Interesses an unserer Demokratie. Das fängt auf kommunaler Ebene an.“

STUDIO 47 sendet die Aufzeichnung der Diskussion am 3. September um 20.05 Uhr in seinem TV-Programm. Alle Positionen und Veranstaltungen rund um die NRW-Kommunalwahl finden Sie auf der Sonder-Webseite.

Bei der WahlZeit dabei (v.l.): Christian Kleff (Wirtschaft für Duisburg), Wolfgang Schmitz (Unternehmerverband), Bruno Sagurna (SPD), Anna von Spiczak (Grüne), Wilhelm Bies (FDP), Martina Ammann-Hilberath (Linke), Thomas Mahlberg (CDU) und Sascha Devigne (STUDIO 47). (Foto: Unternehmerverband)

Ansprechpartner in der Pressestelle

Christian Kleff

Geschäftsführer "Wirtschaft für Duisburg" und Leiter Kommunikation und Marketing

Telefon: 0203 99367-225

E-Mail:kleff(at)unternehmerverband(dot)org

Jennifer Middelkamp

Regionalgeschäftsführung Kreise Borken / Kleve und Pressesprecherin

Telefon: 0203 99367-223

E-Mail:middelkamp(at)unternehmerverband(dot)org

Geraldine Klan

Referentin

Telefon: 0203 99367-224

E-Mail:klan(at)unternehmerverband(dot)org