Umsatzsteuer International

Datum:  - 
Seminar-Nummer: S042022
Ort:HAUS DER UNTERNEHMER, Düsseldorfer Landstraße 7, 47249 Duisburg
Preis: 510,-/420,-*
Zielgruppe: Mitarbeiter aus den Bereichen, Finanzbuchhaltung und Rechnungswesen sowie Verkauf und Vertrieb
Anmelden

Lieferungen und sonstige Leistungen im Inland, aus dem Drittland, in das Drittland, aus der Europäischen Union und in die Europäische Union. Besonderheiten und Abgrenzung B2C und B2B - Umsätze

In diesem Seminar werden grenzüberschreitende Tatbestände, die als Lieferungen oder sonstige Leistungen zu beurteilen sind, aus der Sicht der USt rechtlich beurteilt. Dabei werden die für die Praxis wichtigen Sachverhalte in Beispielen vorgestellt und besprochen. Nach der umsatzsteuerrechtlichen Beurteilung, werden die erforderlichen Nachweise und die notwendigen Meldepflichten anhand der amtlichen Vordrucke vorgestellt und die jeweilige Rechnungserteilung beschrieben.

Abgrenzungen Lieferungen, Werklieferungen, Montagelieferungen, Verbringen

  • Ort der Lieferungen.
  • Ausfuhrlieferungen, innergemeinschaftliche Lieferungen
  • Einfuhr, innergemeinschaftlicher Erwerb
  • Be- oder Verarbeitung von Gegenständen
  • Besonderheiten Reihengeschäft und innergemeinschaftliches Dreiecksgeschäft
  • Rechnungserteilung
  • Meldeplichten,
  • Hinweis: Grundsätze zu Konsignationslagerfällen (Beispiele)
  • Meldepflichten

Hinweis: Abgrenzung zu B2C Lieferungen und Auswirkungen

Sonstige Leistungen

  • Abgrenzung B2B oder B2C Leistungen und Auswirkungen auf die Besteuerung
  • Grenzüberschreitende sonstige Leistungen an Beispielen
  • Ortbestimmung, Steuerschuldner, Meldepflichten
  • Beurteilung als Leistungsexport Export und als Leistungsimport
  • Wer wird Steuerschuldner und wie erfolgt die jeweilige Besteuerung (z.B. RC-Verfahren)
  • Rechnungserteilung, Meldepflichten, Änderung der Bemessungsgrundlage
  • Voraussetzung zur Teilnahme am Online-Seminar

Hinweis: Auswirkungen des USt- Digitalpakets aus B2C Umsätze

  • Fernhandel
  • Auswirkungen auf sonstige Leistungen

 

Referenten

Hans Jürgen Bathe

Diplom-Finanzwirt, Potsdam

Dipl.-Finanzwirt Hans Jürgen Bathe arbeitete zuletzt seit 2005 bis 2016 als Dozent an der Fachhochschule für Finanzen NRW (Nordkirchen). Seit Jahren leitet er Seminare zu steuerrechtlichen Themen mit dem Schwerpunkt Umsatzsteuer. Außerdem ist er Autor zahlreicher Veröffentlichungen und als Gutachter im Bereich der Umsatzsteuer tätig.

Anmelden

Ansprechpartner

Heike Schulte ter Hardt

Referentin berufliche Bildung und Qualifikation