Urlaubsrecht und Elternzeit

Datum:  - 
Seminar-Nummer: R262019
Ort:Haus der Unternehmer, Düsseldorfer Landstraße 7, 47249 Duisburg
Preis: 380,- / 310,-* Euro
Zielgruppe: Unternehmer, Geschäftsführer, Personalleiter, Beschäftigte in Personalabteilungen, Vorgesetzte
Anmelden

Aktuelle Urteile in der betrieblichen Praxis

Das Urlaubsrecht hat sich in den letzten Jahren durch zahlreiche Entscheidungen des EuGH und des BAG stark geändert. Alles, was man dazu wissen muss, erfahren Sie in diesem Seminar.

 

Die Grundlagen des Urlaubrechts sind im Bundesurlaubsgesetz geregelt. Die dortigen Vorschriften müssen allerdings aufgrund des Europarechts zum Teil gegen ihren Wortlaut ausgelegt werden. So gibt es u. a. Änderungen beim Verfall des Urlaubsanspruchs bei Langzeiterkrankungen und bei Erbfällen. Die Berechnung von (Teil-)Urlaubsansprüchen bzw. des Urlaubsentgelts bei der Reduzierung oder Verlängerung der Arbeitszeit ist ohne genaue Kenntnis der aktuellen BAG-Entscheidungen kaum möglich. Zuletzt hat der EuGH entgegen dem deutschen Urlaubsrecht entschieden, dass auch bei arbeitsfähigen Arbeitnehmern der Urlaubsanspruch am Ende des Jahres nicht ohne weiteres verfällt.  Ergänzend ist stets zu prüfen, welche weiteren Bestimmungen aufgrund von Arbeitsverträgen, Betriebsvereinbarungen und Tarifverträgen anzuwenden sind.

Viele Fragen zum Urlaubsrecht überlagern sich mit Fragen zur Elternzeit, z. B. bei der Kürzung von Urlaubsansprüchen. Auch hier sind neue BAG-Entscheidungen zu beachten, um teure Urlaubsabgeltungen zu vermeiden. Zudem werden weitere typische Fallstricke im Elternzeitrecht erörtert.

Im Seminar werden die aktuellen Entscheidungen der Rechtsprechung mit praktischen Handlungsempfehlungen für die Umsetzung im Alltag anhand zahlreicher Beispielsfälle vermittelt.

  • Urlaub – Rechtsgrundlagen: EU-Richtlinie, Gesetz, Tarifvertrag, Arbeitsvertrag
  • Unterschiede des BUrlG und des EU-Rechts
  • Urlaubsdauer
  • Entstehen der Urlaubsansprüche
  • Vollurlaub oder Teilurlaub
  • Urlaubsansprüche bei Änderung der Arbeitszeit, insbesondere Reduzierung
  • Übertragung von Urlaub
  • Abgeltung
  • Ausschlussfristen und Verjährung
  • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats
  • Ablehnung und Widerruf von Urlaub
  • Urlaub und Arbeitsunfähigkeit
  • Urlaubsgeld
  • Urlaubsanspruch bei Freistellung, Elternzeit, etc.
  • Elternzeit – Beginn und Ende
  • Antragserfordernisse und Reaktion des Arbeitgebers
  • Vorzeitige Beendigung und Verlängerung der Elternzeit
  • Kündigungsschutz während der Elternzeit
  • Teilzeit während der Elternzeit
  • Elternzeit für mehrere Kinder
  • Auswirkungen auf Urlaub und Sonderzahlungen

Referenten

David Hagen

Direktor, Arbeitsgericht Krefeld

Herr Hagen begann seine juristische Laufbahn als Rechtsanwalt. Er war an verschiedenen Arbeitsgerichten, insbesondere in Duisburg, sowie dem Landesarbeitsgericht Düsseldorf als Richter tätig. Die arbeitsrechtlichen Fragestellungen aus der täglichen Personalarbeit sind ihm auch aufgrund seiner langjährigen Erfahrungen als Referent und Einigungsstellenvorsitzender vertraut. David Hagen ist zudem Verfasser von Kommentaren zum Arbeitsrecht.

Anmelden

Ansprechpartner

Heike Schulte ter Hardt

Referentin berufliche Bildung und Qualifikation

Antje Blumenkamp

Assistenz Weiterbildung

Telefon: 0203 6082-231

E-Mail:blumenkamp(at)haus-der-unternehmer(dot)de