Inkasso und gerichtliches Mahnverfahren

Datum:  - 
Seminar-Nummer: R072021
Ort:Haus der Unternehmer, Düsseldorfer Landstraße 7, 47249 Duisburg
Preis: 510,-/420,-*
Zielgruppe: Unternehmer, Führungskräfte, Entscheidungsträger, Selbständige und Mitarbeiter, die sich Wissen gründlich aneignen möchten oder Erlerntes auffrischen wollen.
Anmelden

Rechtskräftige Feststellung einer finanziellen Forderung

Das gerichtliche Mahnverfahren ist aus heutiger Sicht als kostengünstige, einfache und schnelle Variante zum sonst üblichen teuren Zivilprozess von besonderem Interesse.

 

Dabei kann und darf gerade das Mahnverfahren von der firmeninternen Rechtsabteilung oder dem geschulten Mitarbeiter eigenständig durchgeführt werden.

 

Im Anschluss an das Seminar können Sie eine finanzielle Forderung rechtskräftig feststellen und durchsetzen lassen. Die Entscheidung des Gerichts im Mahnverfahren steht dabei dem Gerichtsurteil im „normalen“ Prozess gleich. Der „normale“ Zivilprozess wird hierbei exkursorisch dargestellt.

Vor dem Hintergrund heutiger Zahlungsmoral und der jederzeit drohenden Insolvenz eines jeden Schuldners kann so schnell ein gerichtlicher Titel erlangt werden, der 30 Jahre lang durchsetzbar ist.

  • Der Verfahrensablauf des Mahnverfahrens/Vergleich zum Zivilprozess
  • Die Zuständigkeit der Mahngerichte und Verfahrensbesonderheiten
  • Antrag auf Erlass des Mahnbescheids und des Vollstreckungsbescheids
  • Widerspruch und Einspruch
  • Die Vollstreckung der titulierten Forderung, Besonderheiten, Formulare
  • Viele, viele praxisrelevante Beispiele anhand von Musterfällen

Referenten

Lars Hirschel

Rechtsanwalt, Bochum

Lars Hirschel studierte Rechtswissenschaft und war anschließend in der BRD und im Nahen Osten in Wirtschaftsunternehmen beratend beschäftigt. Seit 2002 ist er in eigener Kanzlei selbständig und als Anwalt und Berater bundesweit tätig.

Anmelden

Ansprechpartner

Heike Schulte ter Hardt

Referentin berufliche Bildung und Qualifikation